19.12.2014 08:16 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG
Forscher
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

K. Hashmi, A. Stephen, Prof. Dr.

// geb. 1963 in München // studierte an der LMU München Chemie und wurde 1991 promoviert. // Von 1991–1993 forschte er an der Stanford University (USA) und habilitierte unter Einbeziehung der Zwischenstationen FU Berlin und Universität Wien letztendlich an der Johann-Wolfgang Goethe Universität Frankfurt für „organische Chemie“. // Nach weiteren Aufenthalten an der University of Tasmania (Australien) und der Universität Marburg sowie einer C-3-Professur an der Universität Stuttgart (2001-2007) wurde er auf einen Lehrstuhl für organische Chemie an der Universität Heidelberg berufen. // Er wurde 1998 mit dem Dr. Otto Röhm Gedächtnis-Preis, 2001 mit dem Karl-Ziegler Gedächtnis-Preis, 2002 mit dem ORCHEM Preis für Naturwissenschaftler und 2010 mit dem Hector-Forschungspreis ausgezeichnet.

Kaaks, Rudolf, Prof. Dr.

// 1994: PhD, Nutritional Epidemiology, University of Wageningen, The Netherlands //1987: MSc Human Nutrition Sciences, University of Wageningen, The Netherlands // 2011: Board of Managing Directors of the National Cohort // 2006: Head, Division of Cancer Epidemiology, German Cancer Research Center (DKFZ), Heidelberg, Germany // 2006: Professor (Chair, Cancer Epidemiology), University of Heidelberg, Germany // 2002 - 2006: Head Hormones & Cancer Group, International Agency for Research on Cancer, Lyon, France (since 2004, renamed “Hormones and Cancer Team”) // 1997 - 2006: Adjunct position at the Dept. of Epidemiology, University of Utrecht, The Netherlands // 1997 - 2006: Adjunct position at the Dept. of Nutrition, University of Umeå, Sweden // 1988 - 2001: Epidemiologist, Unit of Nutrition and Cancer, International Agency for Research on Cancer (IARC), Lyon, France // 1987 - 1988: Research Associate, Department of Epidemiology, Utrecht University, The Netherlands // 1986 - 1987: Research fellow, International Agency for Research on Cancer (IARC), Lyon, France

Kaiser, Nils

(auf dem Foto rechts) // staatl. gepr. Lebensmittelchemiker und studierte Lebensmittelchemie an der TU Braunschweig. // Im Anschluss an das Studium folgte 2007 die berufspraktische Ausbildung am LAVES Niedersachsen. // Seit 2008 ist er Mitarbeiter im Arbeitskreis von Ulrich H. Engelhardt, erst im Rahmen einer Projektarbeit zu Kaffee, ab 2009 als Doktorand mit dem Arbeitsschwerpunkt phenolische Verbindungen in Kaffee und Gegenstromverteilungschromatografie

Kammerer, Dietmar R., Dr.

// studierte Lebensmittelchemie an den Universitäten Stuttgart und Hohenheim. // Nach der Promotion im Jahr 2005 bei Prof. Carle war er ein Jahr lang als Post-Doc am Horticulture and Food Research Institute of New Zealand Ltd. in Auckland, Neuseeland, tätig. // Seit seiner Rückkehr nach Deutschland im Jahr 2006 ist er als Habilitand am Lehrstuhl Lebensmittel pflanzlicher Herkunft des Instituts für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie der Universität Hohenheim tätig.

Kandler, Wolfgang, Dr.

// geboren 1969 // Ist Wissenschafter am Interuniversitären Department für Agrarbiotechnologie, IFA-Tulln der Universität für Bodenkultur Wien. // Er studierte an der Technischen Universität Wien Chemieingenieurwesen. // Seit der Diplomarbeit ist er im Bereich der Analytischen Chemie tätig. Seine Dissertation beschreibt den Aufbau und den Betrieb eines Systems zur regelmäßigen Durchführung von Laborvergleichsversuchen. // Er promovierte 1999 zum Doktor der Technischen Naturwissenschaften. Das IFA-Tulln veranstaltet jährlich über 20 Ringversuche, welche von Hunderten Labors in ganz Europa genutzt werden.

Karlsson, Martin, Prof. Dr.

// geboren 1975 in Karlstad, Schweden // studierte Volkswirtschaft und vergeichende Literaturwissenschaft an der Universität Lund und promovierte im Fach Volkswirtschaft am European University Institute in Florenz. // Zwischen 2000 und 2009 war er in Lund, Florenz an der Cass Business School in London, der University of Oxford und dem International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) in Wien in Forschung und Lehre tätig. // Er wurde mit mehreren Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Seit Ende 2009 ist Martin Karlsson Juniorprofessor für Angewandte Ökonometrie an der TU Darmstadt.

Karrer, Martin, Prof. Dr.

// geboren 1954 // studierte Germanistik, evangelische Theologie und zeitweise Soziologie und schloss 1980 mit dem Magister im Fach Sozialethik ab. // Nach Promotion (1983) und Habilitation (1988) ist er seit 1990 Professor für Neues Testament an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel. // Er ist Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Organisationen und verfasste zahlreiche Veröffentlichungen über Ästhetik und Ethik in der Zahnmedizin. // 2004 und 2007 erhielt er den Wissenschaftspreis der DZZ (Deutsche Zahnärztliche Zeitung). Der Autor veröffentlicht derzeit eine Aufsatzfolge über die Kultur- und Kunstgeschichte der Zähne und ihrer Darstellung in der DZZ.

Karst, Uwe, Prof. Dr.

Kasig, Werner, Prof. Dr.

// studierte Geologie/ Paläontologie in Freiberg/Sa., Aachen und Bonn und promovierte 1967. // 1980 habilitierte er für Allgemeine, Regionale und Historische Geologie in Aachen. // Seit 1980/81 ist er Professor an der Universität Essen, seit 1982 Univ. Prof. für Allg., Regionale und Hist. Geologie an der RWTH Aachen. // Sein Forschungsinteresse gilt der Eifelgeologie, Karbonatgesteinen, der Kalkgewerbe/ -industrie sowie der Umweltgeologie. // Weiterhin engagiert sich Prof. Kasig für Geologische Öffentlichkeitsarbeit (Geopfade, Besucherbergwerke und Museen).

Kaspar, Jan, Dr.

// Jg. 1984 // studierte Materialwissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt mit Abschluss Dipl.-Ing // Im Juli 2014 absolvierte er an gleicher erfolgreich seine Promotion zum Thema „Carbon-rich Silicon Oxycarbide ­(SiOC) and Silicon Oxycarbide/Element (SiOC/X, X= Si, Sn) Nano-Composites as new Anode Materials for Li-Ion Battery Application“ // Zurzeit ist er als Post-Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe von Prof. Riedel tätig

Kasper, Cornelia, Prof. Dr.

// studierte Chemie an der Leibniz Universität Hannover und promovierte 1998 am Institut für Technische Chemie der Leibniz Universität Hannover. // 1998-2000 war sie EU-Referentin an der Universität Hannover. // Von 2000-2011 leitete sie ihre Arbeitsgruppe „Zell- und Gewebekultur-Tissue Engineering“ und habilitierte sich 2007 in technischer Chemie. // 2011 nahm sie den Ruf an die Universität für Bodenkultur in Wien am Department für Biotechnologie an und hat seit Oktober 2011 die Professur „Biopharmazeutische Produktion“ inne.

Kauert, Gerold, Prof. Dr.

// studierte Pharmazie an der Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn, wo er 1977 am Pharmakologischen Institut promovierte. // Auf seine Zeit als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Rechtsmedizin der Ludwig-Maximilians-Universität München folgte 1983 die Habilitation. // 1990 wurde er als Forensischer Toxikologe anerkannt. // 1994 folgte er einem Ruf auf Professur und Leitung des Institutes für Forensische Toxikologie des Zentrums der Rechtsmedizin der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main. // Mitglied in diversen Fachgesellschaften und Vorstands- sowie Vizepräsident der Deutsche Gesellschaft für Verkehrsmedizin.

Kaufmann, Michaela, Dr.

// studierte technische Biologie an der Universität Stuttgart. // Seit 1999 ist sie als ­wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer IGB in der Abteilung Zellsysteme tätig und leitet dort die Gruppe „Hautäquivalent“. // Frau Kaufmann betreut im von Prof. Mertsching wissenschaftlich geleiteten Projekt „Automated Tissue Engineering on Demand“ die biologischen Untersuchungen.

Keck, Cornelia, Dr.

// studierte Pharmazie an der Freien Universität (FU) in Berlin. // Anschließend arbeitete sie 9 Monate an der Universität von Otago/Neuseeland sowie 1 Jahr für die PharmaSol GmbH/Berlin. // Im Jahr 2006 promovierte sie an der FU zum Thema Nano-kristalle und Lasertechnologie und arbeitet seitdem am Institut für Pharmazie mit Schwerpunkt „Nanotechnologie für Kosmetika und Nutraceuticals“.

Kelterbaum, Anne

// fertigt derzeit ihre Doktorarbeit am Institut für Virologie an der Universität Marburg an // Ihr Forschungsinte­resse gilt der Untersuchung der Funktion des Nukleoproteins des Marburgvirus
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

News

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor

ZEISS stellt neue Stereomikroskope vor
Aufnahme, Dokumentation und Teilen von Ergebnissen mit ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508

ZEISS stellt zwei neue kompakte Greenough-Stereomikroskope für Ausbildung, Laborroutine und industrielle Inspektion vor: ZEISS Stemi 305 und ZEISS Stemi 508. Anwender sehen ihre Proben farbig, dreidimensional, kontrastreich sowie frei von Verzerrungen oder Farbsäumen.

© Text und Bild: Carl Zeiss Microscopy GmbH

Ein Profi unter den Zählwaagen

Ein Profi unter den Zählwaagen
Eine Zählwaage wiegt nicht nur Gegenstände ab, sie speichert gleichzeitig Stückzahl und Gewicht. Alle wichtigen Daten können schnell ermittelt werden. Ihr Einsatzgebiet kann in der Lagerverwaltung oder bei Inventurarbeiten sein.

Text und Foto: © PCE Deutschland GmbH

Einfache Keimzahlbestimmung mit Luftkeimsammler PCE-AS 1

Einfache Keimzahlbestimmung mit Luftkeimsammler PCE-AS 1
Keimzählgeräte können mikrobiologische Verunreinigungen kontrollieren und erleichtern den verbreiteten Mikroorganismen entgegenzuwirken, damit sollen Infektionen und Kontamination weitgehend vermieden werden. Luft gehört zu den natürlichen Trägern von mikrobiologischen Keimen, die durch Menschen, Tiere und Pflanzen erzeugt werden.

Text und Foto: © PCE Deutschland GmbH

Die succidia-iPad-App ist da!

Die succidia-iPad-App ist da!
Die Fachmagazine aus den Gebieten der Labor- branche, Biotechnologie, Forschung, Sportmedizin, Veterinärmedizin und Chemie sind jetzt auch auf dem iPad erhältlich. Frisch nach Erscheinen der jeweiligen Printausgabe können die User die kompletten Ausgaben über das App abrufen. Und mehr als das. Die succidia App bietet interaktive features, weiterführende Informationen zu den renommierten Autoren und Themen sowie ein wachsendes Archiv, so dass der Zugriff zu allen ab Ende 2013 erschienenen Magazinen möglich ist.

Mit einer App die ganze Succidia-Welt erfahren – viel Spaß damit!