17.04.2014 23:29 - Über uns - Impressum & Kontakt - succidia AG
Forscher
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Hinrichs, Winfried, Prof. Dr.

// geboren 1950 in Hamburg // absolvierte eine Chemielaboranten- Lehre, studierte zunächst Chemie-Ingenieurwesen ( 1970 – 1973) und dann, nach einem Industrieaufenthalt, Chemie von 1976 – 1980. // Er promovierte 1983 mit einer Arbeit über Organische Halbleiter am Institut für Anorganische und Angewandte Chemie der Universität Hamburg in der Arbeitsgruppe von Günter Klar. // Nach einem Postdoc-Aufenthalt bei Jan Reedijk an der Rijksuniversiteit te Leyden (Niederlande) ging er 1986 an die Freie Universität Berlin (Institut für Kristallographie, Arbeitsgruppe Wolfram Saenger), wo er sich 1996 im Fachbereich Chemie habilitierte. // Nach einem einjährigen Gastaufenthalt im Arbeitskreis von Dino Moras in Strasbourg (IGBMC, Université Louis Pasteur) folgte er 1999 einem Ruf auf den Lehrstuhl Biochemie I an der Universität Greifswald. // Seine wissenschaftlichen Arbeiten sind geprägt von der Anwendung der Röntgenstrukturanalyse. Eines seiner Interessengebiete sind Struktur-Funktions-Beziehungen biologischer Makromoleküle.

Hoefler, Frank, Dr.

Dionex Softron GmbH

Hof, Herbert, Prof. Dr. med.

// studierte Medizin in Tübingen, Heidelberg und Paris. // Seine Ausbildung zum Facharzt für medizinische Mikrobiologie, Labormedizin und Hygiene absolvierte er in Tübingen, Würzburg, Krefeld, Lomé/Togo und Paris. // Von 1988–2009 war Prof. Hof Ordinarius für medizinische Mikrobiologie und Hygiene in Mannheim.

Hofem, Sabine, Frau

// Diplom-Lebensmittelchemikerin // arbeitet an den verschiedenen Themen wie z.?B. Differenzierung von ökologischen Lebensmitteln mithilfe stabiler Isotope.

Hofmann, Sigurd, Prof. Dr. Dr.

// studierte Physik an der Technischen Universität Darmstadt und promovierte im Jahr 1974 am Institut für Kernphysik. // Nach der Promotion wechselte er zum GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, wo er die meiste Zeit seiner Forschungstätigkeit verbrachte. // Er war als Gast an Forschungsprojekten u.a. am Lawrence Berkeley Laboratory (USA), am Flerov Laboratory (Dubna, Russland) und am Daresbury Laboratory (England) beteiligt. // Sein wichtigstes Arbeitsgebiet ist die Erforschung von Atomkernen am Rande der Stabilität. Die Arbeiten von Professor Hofmann wurden vielfach ausgezeichnet. // Er erhielt Ehrengrade der Universitäten in Frankfurt und Bratislava sowie des Joint Institute for Nuclear Research in Dubna. // Er erhielt u. a. den Physikpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, den Otto-Hahn-Preis der Stadt Frankfurt, die Röntgen-Plakette der Stadt Remscheid-Lennep und eine Helmholtzprofessur der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren.

Hofstetter, Markus, Dipl.-Phys.

// studierte nach einer Ausbildung zum Fluggeräteelektroniker an der Technischen Universität München Physik. // Seine Diplomarbeit führte er am Helmholtz Zentrum München (HMGU) mit dem Schwerpunkt Zell-/Halbleiter-Hybride durch. // Zurzeit führt er seine Arbeiten zur Promotion am HMGU durch.

Hoheisel, Jörg, Dr.

(auf dem Foto 2. v. r.) - Dr. Jörg Hoheisel und Mitarbeiter begutachten frisches Probenmaterial. // geboren 1958 in Bad Nauheim // studierte Molekularbiologe an der Universität Konstanz und promovierte dort im Bereich topologisch induzierter DNA-Strukturen. // Mit einem EMBO-Stipendium arbeitete er anschließend zwei Jahre am Imperial Cancer Research Fund in London und verblieb dort drei weitere Jahre als Wissenschaftler auf dem Gebiet der Genomforschung. // Im Jahr 1993 wechselte er ans Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg. Zunächst leitete er eine Arbeitsgruppe, aus der fünf Jahre später die Abteilung Funktionelle Genomanalyse hervorging.

Holzwarth, Birgit

// ist neu im Team bei Prof. Ralf Baumeister und bereits ein großer Fan von C. elegans, dem kleinen Fadenwurm, der millionenfach in unserer Garten- und Blumenerde zuhause ist. // Sie hat ihren bisherigen beruflichen Lebensweg in Wissenschaft & Forschung und Biotechnologie zugebracht. // Wesentliche Stationen waren als technische Assistentin in der Arbeitsgruppe von Nobelpreisträger Prof. Dr. George Köhler am Max-Planck Institut für Immunbiologie, Freiburg, und in der HIV-Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Andreas Meyerhans am Institut für Virologie, Freiburg. // Mit ihrem Abschluss als Betriebswirtin (VWA) begab sie sich 1997 in die damals noch junge Biotechnologieszene. // Es folgten Aufgaben mit Verantwortung in Qualitätsmanagement, Marketing und Controlling vom Start-up Unternehmen BioChip Technologies GmbH bis zur börsennotierten GeneScan Europe AG.

Hommel, Angela, Dr.

// geboren 1977 in Cottbus // studierte Ernährungswissenschaft an der Universität Jena. // Während ihrer Promotion am Deutschen Institut für Ernährungsforschung, die sie 2007 abschloss, arbeitete sie an der Aufklärung der physiologischen Funktion der monomeren GTPase ARFRP1 für die Entwicklung und Funktion des Fettgewebes. // Seit 2009 ist sie am Zentrum für regenerative Therapie in Dresden in der Abteilung für Präklinische Stammzelltherapie von Prof. Ezio Bonifacio tätig, der die Ursachen und mögliche Therapien für Typ-1-Diabetes erforscht.

Hopf, Henning, Prof. Dr. Dr. h.

// studierte Chemie an der Universität Göttingen und an der Universityof Wisconsin in Madison (USA), wo er 1967 promovierte. // Er habilitierte 1972 an der UniversitätKarlsruhe, und wirkte dort als Privatdozent. // 1975 folgte er einem Ruf an die Universität Würzburg. // 1978 wurde er an die Technische Universität Braunschweig berufen. // Seit 2006 ist er im Ruhestand. // Er wirkte international als Gastprofessor an zahlreichen Hochschulen. Die Resultate seiner vielfältigen Forschungen sind in ca. 54 650 Originalarbeiten, Übersichtsartikeln, Buchkapiteln und Büchern zusammengefasst. // Er war und ist Herausgeber mehrerer wissenschaftlicher Journale (z.B. Chemische Berichte, Liebigs Annalen). Henning Hopf ist Mitglied von fünf wissenschaftlichen Akademien. // Seine Arbeiten wurde mannigfaltig ausgezeichnet: Preis der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Max-Planck-Preis der Max-Planck- Gesellschaft/Alexander von Humboldt- Stiftung, Adolf-von-Baeyer-Denkmünze der Gesellschaft Deutscher Chemiker, Gay-Lussac/Humboldt Preis des franz. Wissenschaftsministeriums, Literaturpreis des Fonds der Chemischen Industrie, UNESCO Dekade- Preis für das Projekt SeniorProfessorship for Sustainability, Hanus- Medaille der Tschechischen Chemischen Gesellschaft. // Er war u.a. Vizepräsident der GDCh (2000 – 2002), Kurator im Fonds der Chemischen Industrie (2002 – 2008) und Präsidentder GDCh (2004 – 2005).

Höpfner, Michael, Dr.

// geboren 1964 // studierte Physik an der Universität Karlsruhe. // Er promovierte 1994 am Institut für Meteorologie und Klimaforschung (IMK) des Forschungszentrums Karlsruhe über Messungen der Ozonschicht, die von einer umgebauten Transall der Bundeswehr aus durchgeführt wurden. // Im Anschluss entwickelte er in Florenz im Auftrag der Europäischen Weltraumbehörde Auswertesoftware für die satellitengetragene Atmosphärensondierung. // Zurück am IMK forscht er über Strahlungsübertragung, Retrievaltheorie sowie Wolken- und Spurengase in derAtmosphäre. // Er habilitierte sich an der Universität Karlsruhe und ist dort seit 2008 als Privatdozent tätig.

Horinek, Dominik, Dr.

TU München

Höveler-Müller, Michael, M.A.

// ist Ägyptologe und seit 2009 Kurator des Ägyptischen Museums Bonn. // Er leitete die Untersuchung des Parfumfläschchens der Pharaonin Hatschepsut ein, indem er CTAufnahmen des Gefäßes anfertigen ließ. // Momentan arbeitet er an der Publikation der Steingefäße dieses Museums, von denen viele Exemplare noch ihre ursprünglichen Inhaltsreste aufweisen und plant, mit diesen Untersuchungen die Welt der Düfte und des Wohlgeruchs im alten Ägypten weiter aufzudecken.

Howgate, John, M.Sc.

// Abschluss in Physik und Chemie, zurzeit Doktorand am Walter Schottky Institut der TUM.

Huckele, Susanne, Frau

// geb. 1980 // studierte von 1999 bis 2006 Bauingenieurwesen am Karls­ruher Institut für Technologie (KIT). // Bereits zu Beginn ihres Studiums interessierte sie sich besonders für umwelttechnische Frage­stellungen. // Deshalb vertiefte sie im Hauptstu­dium den Bereich Wasser und Umwelt mit den Schwerpunkten Stoffstromanalyse und -manage­ment. // Im Anschluss an Ihr Studium war sie am Technologiezentrum Wasser Karlsruhe tätig. In dieser Zeit hat sie auf verschiedenen Forschungsprojekten gearbeitet, u.a. zu den Themen Sickerwasserprognose und Kuper­korrosion. 2008 nahm sie ihr Promo-tionsstu­dium am Lehrstuhl für Analytische Chemie, Institut für Wasserchemie, TU München zum Thema „Nanopartikel im Sickerwasser“ auf. Der Arbeit ist derzeit in der Fertigstellung. // Susanne Huckele arbeitet aktuell im wissenschaftlichen Begleitprojekt der BMBF-Fördermaßnahme „Risikomanagement von neuen Schadstoffen – RiSKWa“.
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

News

Die succidia-iPad-App ist da!

Die succidia-iPad-App ist da!
Die Fachmagazine aus den Gebieten der Labor- branche, Biotechnologie, Forschung, Sportmedizin, Veterinärmedizin und Chemie sind jetzt auch auf dem iPad erhältlich. Frisch nach Erscheinen der jeweiligen Printausgabe können die User die kompletten Ausgaben über das App abrufen. Und mehr als das. Die succidia App bietet interaktive features, weiterführende Informationen zu den renommierten Autoren und Themen sowie ein wachsendes Archiv, so dass der Zugriff zu allen ab Ende 2013 erschienenen Magazinen möglich ist.

Mit einer App die ganze Succidia-Welt erfahren – viel Spaß damit!

Take a look at HPLC 2014 New Orleans

Check out what's new at HPLC 2014 New Orleans, the largest global, multidisciplinary Liquid-phase Separations Conference & Expo of the Year! This exciting event covers all areas of liquid-phase separations in multiple disciplines and features strong content, expanded program of the world's experts, training programs, poster sessions, largest comprehensive exhibition of its kind, and abundant networking opportunities! If you want to learn about new methods, preview emerging technologies, ask questions to technology experts, network to solve practical and economical issues, and hear about latest innovations in all types of liquid-phase separations, then take a look at HPLC 2014 New Orleans.