23.07.2014 09:56 - Über uns - Impressum & Kontakt - succidia AG
Möglichkeiten und Trends in der ästhetischen Dermatologie

Möglichkeiten und Trends in der ästhetischen Dermatologie

Zeitlose Schönheit

Die ästhetische Derma tologie bietet heute eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Alterungsprozessen entgegenzuwirken und individuell empfundene Makel zu beseitigen. Die Verfahren, Techniken, Wirkstoffe und Systeme haben sich seit den Anfängen der ästhetischen Dermatologie weiterent wickelt. Eindeutiger Trend aller Entwicklungen ist, dass die Verfahren schonender geworden sind und dass das Behandlungsergebnis möglichst natürlich und zur Persönlichkeit des Patienten passend erarbeitet wird und vor allem in ein alters gerechtes Gesamtergebnis mündet.

Hautalterung

Der Prozess der Hautalterung ist gekennzeichnet durch einen Verlust an Spannkraft, Elastizität und Volumen sowie durch Hauterschlaffung und Faltenbildung. Die der Hautalterung zu Grunde liegenden Faktoren sind das Ergebnis von zwei Alterungsprozessen: der intrinsischen und der extrinsischen Alterung (Abb. 1). Die intrinsische Hautalterung ist genetisch bedingt und abhängig von weiteren Faktoren wie beispielsweise dem Hormonspiegel. Die extrinsische Hautalterung ist auf äußere Umweltfaktoren zurückzuführen wie zum Beispiel UV-Strahlung, Nikotin oder weitere oxidative Stressphänomene. Die intrinsische Hautalterung führt zu einem Verlust der Zellzahl, der interzellulären Substanz und Funktion – die extrinsische Alterung führt zu ähnlichen Veränderungen und zusätzlich zu Elastosis cutis und Pigmentveränderungen. Vorbeugende Strategien beziehen sich auf beide Hautalterungsprozesse. Schutz vor extrinsischer Alterung bieten der Lichtschutz und der Schutz vor Oxidantien und Glykation. Gegen die intrinsische Alterung empfiehlt sich das Hydratisieren (Moisturizer, Emolliens oder Vitamine). Die nächste Stufe sind die therapeutischen Strategien, die sich wiederum in aktive und passive Maßnahmen unterteilen lassen. Aktive Strategien zielen auf die epidermale Regeneration, die Kollagenneogenese und die Gefäßneubildung ab (durch chemische und mechanische Läsion oder durch pharmakologische Aktivierung). Passive Maßnahmen ersetzen und gleichen aus. Mit dem Ziel der Kompensation oder Inaktivierung haben sich hier vor allem Filler, Botulinumtoxin und Fibroblasten-Transplantation durchgesetzt. Je nachdem, welcher Hautalterung entgegengewirkt werden soll, bieten sich dementsprechend vielfältige dermatologische Möglichkeiten an. Oberflächliche Läsionen werden mit Peelings, Mikrodermabrasion oder der Lasertherapie behandelt. Dermale Läsionen können wie folgt behandelt werden:

- Ablative Lasertherapie
- Fraktionierte Laser
- Mittleres und tiefes Peeling
- Fotodynamische Therapie (PDT)
- Dermabrasion und Mikrobermabrasion

Die lokale Faltentherapie setzt wie oben beschrieben auf Filler, Botulinumtoxin und Fibroblasten- Transplantation. Auch Pharmaka wie topische Salben oder Mesotherapie bringen je nach individuellem Ausgangsbefund gute Ergebnisse. Die ästhetische Dermatologie lässt sich grob in verschiedene Bereiche kategorisieren, die im Folgenden kurz dargestellt werden sollen.

Lasertherapie

Die Lasertherapie eröffnet eine Vielzahl an therapeutischen und ästhetischen Behandlungsmöglichkeiten. Unterschiedliche Wellen längen und Systeme, ablative und non-ablative Verfahren kommen dabei zum Einsatz. Neben der Haarentfernung, der Behandlung von Besenreisern und der Entfernung von Tattoos gab es auch im Bereich der Hautverjüngung (Skin Rejuvenation) in den letzten Jahren eine Vielzahl an Neuerungen. Dabei stehen zunehmend mehr Kombinationsverfahren im Vordergrund, um ein Gesamtergebnis zu erhalten, das die unterschiedlichen Merkmale der Hautalterung berücksichtigt. Hier sei vor allem auf die fraktionierte Lasertherapie in Kombination mit Mikrodermabrasio, Blitzlichtlampen (Intense Pulsed Light = IPL) (Fotorejuvenation), PDT, BTX/ Filler oder Radiofrequenz hingewiesen. Generell muss bei Lasern je nach Indikation unterschieden werden zwischen 1. Skin resurfacing Fractional (CO2 wie zum Beispiel Fraxel repair und Erbium YAG, die den ablativen Verfahren zugeordnet werden); 2. Skinsubsurfacing und Skinrejuvenation (Radiofrequenz wie zum Beispiel Thermage, bei dem keine epidermalen, sondern nur dermale Läsionen entstehen) und 3. fraktionierten, nicht ablativen Technologien (Erbium Glass wie zum Beispiel Fraxel restore) oder Thulium Laser (Restore Dual).
Das Wirkprinzip der Fraxel-Behandlungen bezieht sich auf drei Aspekte: Die Epidermis als äußere Oberfläche der Haut und die Dermis, die Kollagen und Elastin enthalten sowie als dritten Punkt die mikroskopischen Lasersäulen, die die Haut von innen heraus wieder aufbauen. Die mikroskopischen Lasersäulen dringen tief in die Dermis ein, um winzige Wunden zu erzeugen, welche die körpereigene Reaktion zum Heilen dieser Wunden auslösen. Durch diesen Prozess wird der natürliche Umbau von Kollagen und Elastin beschleunigt. Unter anderem aus diesem Grund sind Kombinationstherapien besonders wirkungsvoll, da sie im Prozess der Kollagenneogenese eingesetzt werden und damit die Wirkung positiv beeinflussen.

Faltentherapie

Die oben beschriebenen Hautalterungsprozesse führen dazu, dass sich bereits ab dem 25. Lebensjahr die Fähigkeit der Haut verringert, Wasser zu speichern und die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Die Elastizität der Haut beginnt nachzulassen – erste Fältchen entstehen. Ab dem 30. Lebensjahr nimmt der Verlust der Elastizität zu, Fältchen zwischen den Augenbrauen, an der Oberlippe oder erweiterte Äderchen können auftreten. In den Folgejahren werden die Oberhaut, die darunter liegende Lederhaut und das Bindegewebe dünner. In der Folge kann das Wasser dort nicht mehr optimal gebunden werden – die Gewebespannung fehlt. Die Elastizität der Haut nimmt ab und es bilden sich Haut- und Mimikfalten. Zur Glättung von Falten und zum Ausgleich des Volumenverlustes hat sich die Behandlung mit Füllsubstanzen durch gesetzt. Der Markt an Füllsubstanzen ist durch eine Vielzahl an Substanzen gekennzeichnet. Die Unterschiede der einzelnen Präparate ergeben sich im Wesentlichen aus

- dem Material (Kollagen, Hyaluronsäure, Eigenfett),
- der Herstellung (tierisch oder synthetisch),
- aus der Dichte und Viskoelastizität und aus der Wirkdauer und dem Wirkumfang.

Man unterscheidet zudem zwischen biologisch nicht abbaubaren und biologisch abbaubaren Präparaten. Hyaluronsäuren haben sich bei altersbedingten Hautveränderungen als besonders wirksam erwiesen, da sie den alterstypisch verminderten Gehalt von Hyaluronsäure ausgleichen. Zur Glättung von Falten hat sich die Injek tion von Botulinumtoxin als wirksam erwiesen, der Wirkstoff entspannt die Muskeln für einen Zeitraum zwischen drei bis sechs Monaten und glättet damit zugleich die Falten.

Body Contouring

Wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts störendes Fettgewebe noch über große Schnitte entfernt, entwickelte man in der Liposuktion in den letzten 20 Jahren Verfahren, die hohen Sicherheitsstandards gerecht werden und zu ästhetisch erstklassigen Ergebnissen führen. Technik, Forschung und Medizin haben sich dabei immer wieder gegenseitig inspiriert und neue Methoden und Verfahren auf den Markt gebracht sowie bereits bestehende Techniken verfeinert. Sichere Verfahren, kürzere Ausfallzeiten für den Patienten sowie Effektivität und Nachhaltigkeit spielen in der Entwicklung neuer Methoden – neben ästhetisch und medizinisch erstklassigen Ergebnissen – eine wichtige Rolle. Vor allem im vergangenen Jahrzehnt wurden in diesem Bereich enorme Fortschritte erzielt. Dies etrifft besonders minimalinvasive wie auch non- invasive Verfahren, die deutlich an Relevanz gewonnen haben. Hier sei vor allem auf die Laser- und Radiofrequenz- sowie Ultraschallsysteme hingewiesen.

L&M 4 / 2011

Diese Artikel wurden veröffentlicht in Ausgabe L&M 4 / 2011.
Das komplette Heft zum kostenlosen Download finden Sie hier: zum Download

Der Autor:

Weitere Artikel online lesen

News

Ein Profi unter den Zählwaagen

Ein Profi unter den Zählwaagen
Eine Zählwaage wiegt nicht nur Gegenstände ab, sie speichert gleichzeitig Stückzahl und Gewicht. Alle wichtigen Daten können schnell ermittelt werden. Ihr Einsatzgebiet kann in der Lagerverwaltung oder bei Inventurarbeiten sein.

Text und Foto: © PCE Deutschland GmbH

Einfache Keimzahlbestimmung mit Luftkeimsammler PCE-AS 1

Einfache Keimzahlbestimmung mit Luftkeimsammler PCE-AS 1
Keimzählgeräte können mikrobiologische Verunreinigungen kontrollieren und erleichtern den verbreiteten Mikroorganismen entgegenzuwirken, damit sollen Infektionen und Kontamination weitgehend vermieden werden. Luft gehört zu den natürlichen Trägern von mikrobiologischen Keimen, die durch Menschen, Tiere und Pflanzen erzeugt werden.

Text und Foto: © PCE Deutschland GmbH

Die succidia-iPad-App ist da!

Die succidia-iPad-App ist da!
Die Fachmagazine aus den Gebieten der Labor- branche, Biotechnologie, Forschung, Sportmedizin, Veterinärmedizin und Chemie sind jetzt auch auf dem iPad erhältlich. Frisch nach Erscheinen der jeweiligen Printausgabe können die User die kompletten Ausgaben über das App abrufen. Und mehr als das. Die succidia App bietet interaktive features, weiterführende Informationen zu den renommierten Autoren und Themen sowie ein wachsendes Archiv, so dass der Zugriff zu allen ab Ende 2013 erschienenen Magazinen möglich ist.

Mit einer App die ganze Succidia-Welt erfahren – viel Spaß damit!